Es ist noch nicht vorbei!

Foto

Nach einer wirklich langen Pause melde ich mich wieder. Ich wollte die Auszeit nutzen um mir darüber Gedanken zu machen, was und wofür ich hier schreiben will.
Ich habe festgestellt, dass es nicht leicht ist regelmäßig interessante Dinge zu veröffentlichen. Vor allem fällt es mir schwer zu erkennen, was Euch interessieren könnte. Dann wieder denke ich: „Mache ich das Ganze für Euch oder für mich oder weil ich denke etwas zu sagen zu haben?“
Wie ich es auch drehe und wende: Das „Projekt“ Blog soll mir Spaß machen. Ich spüre, dass der Druck ständig kreativ und einfallsreich zu sein, mir die Lust am Schreiben nimmt. Daher habe ich beschlossen hier nur dann etwas zu veröffentlichen, wenn ich denke Interessantes und Spannendes berichten zu können.

Meine Bilder werde ich auch in Zukunft vor allem auf Instagram – also hier – veröffentlichen. Ab und an wird aber bestimmt auch ein Foto auf diesem Blog landen.

Den Fans meines „ex Bett“-Projektes (sofern es welche gab) kann ich mitteilen, dass ich fleissig am Sammeln bin. Bis auf wenige Ausnahmen habe ich jeden Morgen ein mehr oder weniger schönes Bild von mir geschossen. Wann und in welcher Form ich diese Fotos hier veröffentliche ist mir noch nicht klar, es wird aber passieren.

Zum Schluss möchte ich Euch auf das bewegende Experiment von Jessie und Tim aufmerksam machen. Unter 40 Days of Dating schreiben die Beiden über Ihren Versuch herauszufinden, ob sie für einander geschaffen sind. Die Illustrationen der beiden Designer sind grossartig und es ist fesselnd zu lesen, welche Achterbahn der Gefühle die beiden im Frühjahr letzten Jahres durchgemacht haben.
Viel Spaß dabei.

Verbilligte Apps im App-Store

Einige der von mir hier, hier und hier vorgestellten iPhone -Apps gibt es jetzt, kurz vor Weihnachten, zu vergünstigten Preisen. Darunter auch die Tagebuch-App Day One. Alles weitere erfahrt ihr bei iFun.

Meine Lieblings-Apps (Teil 3)

Im dritten und letzten Teil der Serie Meine Lieblings-Apps (Teil 1 & Teil 2) stelle ich Euch vor:
(Die Urheberrechte für die Logos auf dieser Seite liegen bei den jeweiligen App-Entwicklern.)


Noch eine Foto-App: Mit Over könnt Ihr Eure Fotos mit toller Typo verzieren. Neben einigen kostenfreien Fonts können, gegen Aufpreis, weitere Schriftarten frei geschaltet werden. Over kostet im App-Store 1,79 Euro.


Ich schieße tausendmal lieber Fotos, als einen Film zu drehen. Wenn aber ein Filmchen her muss, nutze ich sehr gerne die App Super 8. Für 0,89 Euro bekommt Ihr eine Retro-Super 8-Kamera mit verschiedenen Linsen und ein paar netten Spielereien. Die Bedienung ist etwas hakelig und braucht ein bisschen Übung, aber die Ergebnisse können sich sehen lassen.


Wenn ich wie hier mal längere Wanderungen tracken will, kommt Trails zum Einsatz. Dieses GPS Logbuch ist Klasse: Es zeichnet zuverlässig auf und erlaubt, im Gegensatz zu manch anderer Tracking-App, den Export der Daten. Die Bedienung ist wirklich sehr einfach und intuitiv. Die eigentlich 3,59 Euro teure App gibt es zum Ausprobieren auch als kostenlose Lite Version


Ihr kennt das: hin und wieder muss / will man sich von altem Krempel trennen, um Platz für Neues zu schaffen. Wenn Ihr auf eine unkomplizierte und entspannte Art Euren Trödel verkaufen oder verschenken wollt, solltet Ihr Euch Stuffle ansehen. Das gilt natürlich auch für alle die noch Stauraum frei haben und auf der Jagd nach Schnäppchen sind. In der App werden die Kleinanzeigen nach Ihrer Entfernung vom eigenen Standort sortiert. So könnt Ihr schnell abschätzen, ob eine persönliche Begutachtung in Frage kommt. Die Vorteile einer persönlichen Abholung liegen auf der Hand:

  • Ihr könnt die Sachen vor dem Kauf begutachten
  • keine Wartezeit
  • Ihr lernt nette Leute kennen
  • keine Sorgen, ob das Geld überwiesen wird
  • kein Stress mit Verpackung, Füllmaterial und dem Weg zur Post

Das Ganze bekommt Ihr gratis.


Zum Schluss möchte ich Euch noch kurz drei Spiele vorstellen:
Seit mein Kumpel Marc mir vor einer Ewigkeit Doodle Jump auf seinem iPhone gezeigt hat, wollte ich dieses Spiel haben. Es ist tatsächlich die erste App, für die ich Geld bezahlt habe. Seit dem hat Doodle Jump einen festen Platz auf meinen iPhones und wird immer mal wieder aktiviert. Für 0,89 Euro bekommt es von mir eine klare Kaufempfehlung.


Für Apple ist Badland das beste iPad-Spiel des Jahres. Von den Spielen, die ich 2013 ausprobiert habe, bietet es die schönste Gestaltung, das beste Game-Play und den meisten Spaß. Ich kann das Urteil der Apple Jury also guten Gewissens unterschreiben. Für 3,59 Euro könnt Ihr Badland auf dem iPhone sowie dem iPad ausprobieren.


Liebhabern von Knobel- und Puzzlespielen sei 10 ans Herz gelegt. Das 0,89 Euro teure Spiel fängt wirklich simpel an, wird aber im Laufe der Zeit zu einer echt kniffligen Herausforderung für Kopf und Nerven.


Damit bin ich vorerst am Ende meiner Liste der Lieblings-Apps. Ich hoffe, dass Euch die kleine Serie gefallen hat und dass Ihr den ein oder anderen Tipp mitnehmen konntet. Schreibt mir doch, welche Apps auf Euren iPhones / iPads nicht fehlen dürfen. Ich freue mich über jede neue Anregung.
 

Griechenland 2008

Fotos vom Griechenland-Urlaub aus dem Jahr 2008. Die meiste Zeit haben wir auf Kefallonia verbracht. Hier ein paar Eindrücke:

Demnächst mehr davon…